Gleichstellung

Gleichstellung

Die zentrale Gleichstellungsbeauftragte nimmt die Belange der weiblichen Hochschulangehörigen wahr und unterstützt das Präsidium in seiner Aufgabe, Gleichstellung von Frauen und Männern in der Wissenschaft herzustellen und Benachteiligungen von Frauen an der Hochschule abzubauen. Vorrangige Ziele hierbei sind die Erhöhung des Frauenanteils in allen Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind (vor allem in Forschung und Lehre sowie bei Führungspositionen), sowie die Veränderung hin zu einer umfassend geschlechtergerechten Organisationskultur.

In den Fakultäten nehmen nebenberufliche Gleichstellungsbeauftragte und ihre Stellvertreter/innen (Links siehe unten) vor allem Aufgaben im Bereich von Personalverfahren einschließlich der Berufungsverfahren wahr.

Die Aufgabengebiete der zentralen Gleichstellungsbeauftragten

  • Integration der Genderperspektive in die Aufgaben der Hochschule
  • Mitwirkung bei der Struktur- und Entwicklungsplanung
  • Erstellung von Gleichstellungskonzepten und Gleichstellungsplänen
  • Durchsetzung, Weiterentwicklung und Evaluierung von Frauenfördermaßnahmen
  • Mitarbeit  in Personal- und Berufungsverfahren
  • Beratungen und Interessenvertretungen
  • Informations- und Öffentlichkeitsarbeit
  • Organisation von Veranstaltungen und Tagungen
  • Vertretung in der Landes- und Bundeskonferenz der Hochschulfrauen- und Gleichstellungsbeauftragten

     u.a.m.

 
 
 
Aktuelles

Forscherinnen von der Förde

  • Prof. Dr. Karin Peschel (25.10.1935-19.06.2020)
    Volkswirtin, 1956 Beginn eines Studiums der Volkswirtschaftslehre in Braunschweig und Münster (unter 200 Studierenden im Studiengang in Münster gab es ungefähr 3 Frauen), 1963 Promotion in Münster, im Anschluss Tätigkeit als wiss. Assistentin an der Universität in Münster und an der Technischen Hochschule Karlsruhe, 1970 Habilitation, 1971 Wechsel als Professorin für Theoretische Volkswirtschaftslehre an die CAU, 1974 Leiterin des Instituts für Regionalforschung, 1992-1996 Rektorin der CAU (als zweite Frau einer Universität in Deutschland), 2000 Eintritt in den Ruhestand.
    Ausführliche Informationen zu Prof. Karin Peschel finden Sie hier.

    Professorinnen-Bröschüre der Ma-
           thematisch-Naturwissenschaftli-
           chen Fakultät

    Der steinige Weg der Professo-
           rinnen in der Wissenschaft

     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
Gleichstellung Fakultäten

Kontakt

  • Gleichstellungsbeauftragte
    Dr. Iris Werner
    Christian-Albrechts-Platz 4
    24118 Kiel
    Tel.:      +49 431 880-1651
    Email:  iwerner@gb.uni-kiel.de

    Geschäftszimmer:
    Dagmar Patz
    Tel.:      +49 431 880-1661
    Fax:      +49 431 880-1751
    Email:  dpatz@gb.uni-kiel.de