Gleichstellung

Beratung

Die Gleichstellungsbeauftragte bietet Beratung zu folgenden Themen an:

  • Gleichstellung von Frauen und Männer an der Universität

    Dazu gehört die Beratung der Hochschulleitung, des Senats, der Fakultäten sowie der Antragsteller/innen von Drittmittelprojekten zu Gleichstellungsmaßnahmen,
    zum Beispiel in Zielvereinbarungen, Strukturplanungen und Forschungsanträgen. Darüber hinaus werden Beratungen zu dem Thema für alle interessierten Gruppen und Mitglieder der Universität angeboten.

  • Beruf und Karriere von Frauen an der Universität

    Bei diesem Thema geht es vor allem um individuelle, strategische Karrierebera-
    tung sowie um Konflikte am Arbeitsplatz von weiblichen Beschäftigten an der Universität. Bei allen Fragen rund um das Thema Vereinbarkeit von Familie und Beruf wenden Sie sich bitte an das Familien-Servicebüro.
     
  • Sexuelle Diskriminierung, Belästigung und Gewalt an der Universität

    Sexuelle Diskriminierung und Belästigung am Arbeitsplatz ist verboten (AGG §3). Zum Vorgehen bei sexueller Belästigung bei Beschäftigten der Universität gibt es eine Dienstvereinbarung. Betroffene Frauen können bei der Gleichstel-
    lungsbeauftragten eine vertrauliche Erstberatung sowie eine weitere Begleitung und Unterstützung in Anspruch nehmen.

    Bei sexueller Belästigung innerhalb der Studierendenschaft gibt es bislang keine rechtliche Grundlage, eine solche ist für die anstehende Novellierung des Hoch-
    schulgesetzes vorgeschlagen worden. Aus einer Studie im Rahmen eines EU-Forschungsprojektes ist bekannt, dass Studentinnen v.a. wegen ihres Alters häufig von sexueller Belästigung und Gewalt betroffen sind. Die Ergebnisse der Studie für die CAU finden Sie hier.

    Eine Beratung für Studierende bei sexueller Belästigung und Gewalt bekommen Sie unter dieser Emailadresse

  • Allgemeine Informationen zum Thema Sexuelle Diskriminierung, Belästigung und Gewalt finden Sie unter diesem Link.

    Die Homepage der Informations- und Beratungsstelle für männliche Betroffene von sexueller Gewalt finden Sie hier.

    Weitere Beratungsstellen in Kiel finden Sie hier.

    NeinNein.jpg
     
  • Hilfetelefon "Gewalt gegen Frauen"

    Seit März 2013 gibt es das Hilfetelefon "Gewalt gegen Frauen". Als erstes bundesweites Beratungsangebot unterstützt es rund um die Uhr, kostenlos und vertraulich Frauen, die von psychischer und/oder physischer Gewalt betroffen sind - barrierefrei und in 15 Sprachen. Mehr als 60 qualifizierte Beraterinnen sind unter der Rufnummer 08000 116 016 sowie per E-Mail und im Chat auf
    www.hilfetelefon.de erreichbar und stehen auch Angehörigen, Freundinnen sowie Fachkräften zur Verfügung.