Gleichstellung

Fördermöglichkeiten

Gleichstellungsbudget

Das Präsidium der CAU hat der zentralen Gleichstellungsbeauftragten ein Budget zur Umsetzung von Gleichstellungsmaßnahmen (z. B. Fortbildungen, Workshops) zur Ver-
fügung gestellt. Aus diesem Budget können auch Gleichstellungsmaßnahmen gefördert werden, die von Mitgliedern der Universität beantragt werden (z. B. Reisemittel, Stipendien). Informationen zur Förderung finden sich in der Ausschreibung des
 Gleichstellungsbudgets.

Postdoc-Programm

Zwischen Promotion und Habilitation fällt der Frauenanteil in allen Fakultäten oft stark ab. Um Wissenschaftlerinnen in dieser Phase bei ihrer Karriereplanung und For-
schungsleistung zu unterstützen, hat die CAU ein Bündel von Maßnahmen beschlossen und umgesetzt. Dazu gehört via:mento - das Mentoring-Programm für promovierte Wissenschaftlerinnen, das sogenannte 6+4-Programm zur Verlängerung des Arbeitsvertrages um 4 Jahre nach erfolgreicher Habilitation oder Beendigung einer Juniorprofessur, sowie die Anschubfinanzierung für Postdoktorandinnen.

W1-Programm

Die Juniorprofessur hat sich an der CAU als ein nachhaltiges Frauenförderinstrument herausgestellt. Als Anreiz für die Berufung von Juniorprofessorinnen können Ausstat-
tungsmittel aus dem W1-Programm bereitgestellt werden. Die zentrale GB bietet den Juniorprofessorinnen gezielte Weiterbildungs- und Vernetzungsangebote an.

Genderpreise

Die CAU möchte die Geschlechter- und Genderforschung fachübergreifend fördern und sichtbar machen. Aus diesem Grund werden jährlich die Genderforschungspreise für eine hervorragende Abschlussarbeit und/oder eine Dissertation mit Bezug zur Genderforschung vergeben.

 

Lesley Drewing Programm für Gleichstellungsbeauftragte der CAU

Frau Dr. Lesley Drewing war von 1991 bis 1997 hauptamtliche Frauenbeauftragte der damaligen Pädagogischen Hochschule Kiel, danach bis 2005 hauptamtliche Frauen-
beauftragte der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. In dieser Zeit hat sie die großen Herausforderungen der Aufbauarbeit in einem hochschulpolitisch strittigen Thema gemeistert und durch ihr unermüdliches Engagement viele wichtige Grundlagen für die heutige Gleichstellungsarbeit an der Uni geschaffen. Sie starb völlig überraschend im Arbeitsalltag ihrer zweiten Amtsperiode im Juni 2005 und hinterließ eine große menschliche wie strukturelle Lücke.

Lesley Drewing hat die nebenamtlichen Frauenbeauftragten (heute Gleichstellungsbe-
auftragten) in den Fakultäten stets mit Rat und Tat unterstützt. Zum Andenken an sie und ihre Errungenschaften erhält das "Programm zur Professionalisierung der Gleich-
stellungsarbeit in den Fakultäten der CAU" ihren Namen.

Mit diesem Programm soll die Gleichstellungsarbeit in den Fakultäten professionali-
siert, die Kolleginnen und Kollegen unterstützt und in ihren Kompetenzen gestärkt werden. Die Angebote sind für alle GBs der CAU offen und kostenfrei. Anmeldungen, Anregungen und Fragen bitte gerne direkt an die zentrale Gleichstellungsbeauftragte richten.

Veranstaltungen &  Angebote für nebenamtliche Gleichstellungsbeauftragte der CAU:

 

Gleichstellung Fakultäten

Aus Mitteln des Professorinnenprogramms II stehen Fördermittel für spezifische Gleichstellungsmaßnahmen in den Fakultäten zur Verfügung.
Näheres zur Antragstellung finden Sie hier.

Weitere Fördermöglichkeiten

Das Graduiertenzentrum der CAU bietet Ihnen weitere Informationen über Stipen-
dien und Förderungen von Frauen in der Wissenschaft.