Gleichstellung

GenderConsulting

Der GenderConsulting Service der CAU Kiel bietet seit Juni 2019 allen geplanten und laufenden Verbundforschungsprojekten Beratung und Unterstützung bei der Förderung der Chancengleichheit von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern. Das GenderConsulting ist in der Stabsstelle Gleichstellung, Diversität & Familie verankert und arbeitet eng mit der Forschungsabteilung zusammen.

Bei vielen Förderorganisationen, insbesondere der DFG, müssen mittlerweile ein Konzept zur Förderung der Chancengleichheit und auf den Forschungsverband zugeschnittene Gleichstellungsmaßnahmen in den Antrag integriert und während der Projektlaufzeit umgesetzt werden. Der GenderConsulting Service berät vor diesem Hintergrund in folgenden Bereichen:

Antragsstellung

  • Gleichstellung im Projektkonzept und Darstellung in Antragsskizzen
  • Integration des Themas Gleichstellung in den Begutachtungsprozess


Umsetzung von Gleichstellungsmaßnahmen

  • Bedarfserhebung
  • Konzeption von verbundspezifischen Maßnahmen
  • Möglichkeiten der Verzahnung von Gleichstellungsaktivitäten mit zentralen Angeboten


Monitoring

  • Dokumentation von Gleichstellungsaktivitäten
  • Evaluation von Gleichstellungsmaßnahmen

 

Weitere Informationen für DFG-Forschungsverbünde

Die DFG stellt den geförderten Verbundforschungsprojekten Mittel für die Umsetzung der obligatorischen Gleichstellungskonzepte zur Verfügung. Die zweckgebundenen Mittel können für Aktivitäten in den folgenden Bereichen eingesetzt werden:

  • Anzahl der Wissenschaftlerinnen auf der Ebene der Projektleitung erhöhen
  • Unterstützung der wissenschaftlichen Karriereentwicklung von Nachwuchswissenschaftlerinnen im Forschungsverbund
  • Wissenschaft familienfreundlicher gestalten
  • Maßnahmen zur Sensibilisierung und Steigerung der Gender Awareness
  • Koordination der Gleichstellungsaktivitäten


Die DFG hält selbst ausführliche Informationen zur Förderung der Chancengleichheit in der Wissenschaft und zur Beantragung von Chancengleichheitsmaßnahmen in den verschiedenen Förderlinien bereit.

Netzwerk GenderConsulting

Die CAU Kiel ist Mitglied im bundesweiten Netzwerk GenderConsulting in Forschungsverbünden, einem Zusammenschluss von Gleichstellungsakteur*innen, die mit GenderConsulting sowie mit der Entwicklung und Umsetzung von Gleichstellungsmaßnahmen für Forschungsverbünde an Hochschulen befasst sind.

 

 


 

 


 

Aktuelles

  • Einen Link zur Beratung für Studierende bei (sexualisierter, körperlicher oder psychischer) Gewalterfahrung finden Sie hier.


    I, Scientist - The conference on gender, career paths and networking
    Termin: 20.-21.09.2019, Technische Universität Berlin, weitere Informationen zur Tagung finden Sie hier.

     

     

Forscherinnen von der Förde

  • Antonie Elisabeth Marianne Wlosok
    Philologin (1930-2013)

    Nach einem Studium der evangelischen Theologie an der Kirchlichen Hochschule Wuppertal und einem breit gefächertem Studium an der Universität Freiburg, zu dem u. a. Katholische Theologie und Germanistik gehörte, studierte Antonie Wlosok an der Universität Heidelberg Klassische Philologie. 1958 erfolgte dort die Promotion und im Jahre 1964 die Habilitation. Sie blieb an der Universität als Privatdozentin bis zum Jahr 1968. Im Anschluss übernahm sie an der CAU Kiel die Professur für Klassische Philologie bis zum Jahre 1974. Danach wechselte sie an die Johannes-Gutenberg-Universität nach Mainz. Neben Ilona Oppelt war Antonie Wlosok eine der ersten deutschen Frauen, die einen Lehrstuhl für Klassische Philologie innehatte.
    Ausführliche Informationen zu Antonie Wlosok finden Sie hier.

    Professorinnen-Bröschüre der Ma-
           thematisch-Naturwissenschaftli-
           chen Fakultät

    Der steinige Weg der Professo-
           rinnen in der Wissenschaft

Gleichstellung Fakultäten

Kontakt

  • Gleichstellungsbeauftragte
    Dr. Iris Werner
    Christian-Albrechts-Platz 4
    24118 Kiel
    Tel.:      +49 431 880-1651
    Email:  iwerner@gb.uni-kiel.de

    Geschäftszimmer:
    Dagmar Patz
    Tel.:      +49 431 880-1661
    Fax:      +49 431 880-1751
    Email:  dpatz@gb.uni-kiel.de