Gleichstellung

Expertinnen-Datenbanken

Expertinnen-Datenbanken bieten praktische Hilfe bei der Suche nach qualifizierten Wissenschaftlerinnen. Dabei kann es sich um Kandidatinnen für Stellenausschrei-
bungen, Gutachterinnen oder auch Referentinnen handeln. Die Datenbanken sind zugleich für Wissenschaftlerinnen und Expertinnen eine Chance, "sichtbar" zu werden, in dem sie sich registrieren lassen. Sind die Daten und Erhebungsbögen im Internet verfügbar, können Suche und Registrierung bequem vom Schreibtisch aus getätigt werden. Wissenschaftlerinnen sollten diese Chance des "Sichtbarmachens" ihrer Kompetenzen nutzen und dafür Sorge tragen, dass Einstellungs- und Berufungs-
kommissionen  mit den Datensätzen arbeiten.

Hier finden Sie eine Auswahl verschiedener fachübergreifender Datenbanken:

Wie erreicht man die international erfahrene Nanotechnologin mit Kenntnissen in der Gremienarbeit? Wo findet man die auf Solartechnik spezialisierte Physikerin mit Be-
rufspraxis in der industriellen Forschung? Unter www.femconsult.de können Hoch-
schulen und Forschungseinrichtungen nach Expertinnen für die Besetzung von Pro-
fessuren sowie nach Gutachterinnen und Expertinnen für Vorträge, Gremien- und Aus-
schusstätigkeiten suchen. FemConsult bietet aktuelle und aussagekräftige wissen-
schaftliche Profile von mehreren tausend Wissenschaftlerinnen aller Fachrichtungen, die sich dort selbst eintragen können.

Auf dem Internetportal für exzellente Wissenschaftlerinnen www.academia-net.de von der Robert-Bosch-Stiftung und Spektrum der Wissenschaft lassen sich Profile zahlreicher renommierter Wissenschaftlerinnen recherchieren. Die Auswahl der Wissenschaftlerinnen wird von ausgewiesenen Partnern aus Wissenschaft und Wirt-
schaft vorgenommen, eine Eigenanmeldung ist nicht möglich.

Darüber hinaus gibt es zahlreiche fachspezifische Datenbanken und Netzwerke. Bitte wenden Sie sich bei Interesse oder Bedarf dazu gerne an uns.

Das Kompetenzzentrum Frauen in Wissenschaft und Forschung, Center of Excellence Women and Science CEWS, ist ein Thinktank für das Politikfeld Chancen-
gleichheit von Männern und Frauen in Wissenschaft und Forschung.

Auf der europäischen Ebene sind mehr als 12.000 Wissenschaftlerinnen in der
European Platform of Women Scientists (EPWS) zusammengeschlossen.

Zum Thema Chancengleichheit in den Förderverfahren der DFG gibt es hier ein breites Informationsangebot.

Angebote und Informationen für Wissenschaftlerinnen, die sich für durch die EU-finanzierte Projekte interessieren, finden Sie unter diesem Link.