Gleichstellung

Gleichstellung

Die zentrale Gleichstellungsbeauftragte nimmt die Belange der weiblichen Hochschulangehörigen wahr und unterstützt das Präsidium in seiner Aufgabe, Gleichstellung von Frauen und Männern in der Wissenschaft herzustellen und Benachteiligungen von Frauen an der Hochschule abzubauen. Vorrangige Ziele hierbei sind die Erhöhung des Frauenanteils in allen Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind (vor allem in Forschung und Lehre sowie bei Führungspositionen), sowie die Veränderung hin zu einer umfassend geschlechtergerechten Organisationskultur.

In den Fakultäten nehmen nebenberufliche Gleichstellungsbeauftragte und ihre Stellvertreter/innen vor allem Aufgaben im Bereich von Personalverfahren einschließlich der Berufungsverfahren wahr.

Die Aufgabengebiete der zentralen Gleichstellungsbeauftragten

  • Integration der Genderperspektive in die Aufgaben der Hochschule
  • Mitwirkung bei der Struktur- und Entwicklungsplanung
  • Erstellung von Gleichstellungskonzepten und Gleichstellungsplänen
  • Durchsetzung, Weiterentwicklung und Evaluierung von Frauenfördermaßnahmen
  • Mitarbeit  in Personal- und Berufungsverfahren
  • Beratungen und Interessenvertretungen
  • Informations- und Öffentlichkeitsarbeit
  • Organisation von Veranstaltungen und Tagungen
  • Vertretung in der Landes- und Bundeskonferenz der Hochschulfrauen- und Gleichstellungsbeauftragten

     u.a.m.

Die Stellvertreterinnen der zentralen Gleichstellungsbeauftragten

Stellvertretende Gleichstellungsbeauftragte

Prof. Dr. Birgit Classen
Tel.: +49 431 880-1130
E-Mail: bclassen@pharmazie.uni-kiel.de

Dr. Ines Weber
Tel.: +49 431 880-1281
E-Mail: iweber@politik.uni-kiel.de

Dr. Elgar Susanne Quabius
Tel.: +49 431 500-31029
E-Mail: ElgarSusanne.Quabius@uksh.de

 

 

Instrumente und Strukturen der Gleichstellung

Zentraler Gleichstellungsausschuss

Der Zentrale Gleichstellungsausschuss des Senats dient der kompetenten Begleitung der Gleichstellungsarbeit sowie der Mittelüberwachung des Gleichstellungsbudgets. Er weist eine paritätische Beteiligung alles Statusgruppen mit mindestens 25% Männern auf und wird von der zentralen Gleichstellungsbeauftragten geleitet. Unter diesem Link finden Sie die derzeitigen Mitglieder des Ausschusses.

Gleichstellungsplan

Laut Hochschulgesetz muss der Struktur-und Entwicklungsplan der Universität auch einen Gleichstellungsplan enthalten. Den Gleichstellungsplan der CAU für die Jahre 2020-2024 finden Sie hier.

Zur Unterstützung der gleichstellungspolitischen Arbeit hat die CAU spezifische, von 2014 bis 2018 messbare,  Ziele  (nur CAU-intern zugänglich) mit der Landes-
regierung abgeschlossen.

Gleichstellung an den Fakultäten

An allen acht Fakultäten der CAU sind nebenamtliche Gleichstellungsbeauftragte tätig, die sich gleichstellungsrelevanten Themen widmen. Unter ihre Aufgaben fallen u.a. die Mitarbeit in Berufungskommissionen und in Stellenbesetzungsverfahren für den akademischen Mittelbau, sowie die Entwicklung von fakultätsspezifischen Gleichstellungsmaßnahmen. Die meisten Fakultäten haben in den letzten Jahren einen eigenen Gleichstellungsausschuss etablieren können.
Laut dem aktuellen zentralen Gleichstellungsplan (2020-2024) sollen alle Fakultäten bis Ende 2022 einen eigenen fakultätsspezifischen Gleichstellungsplan verabschiedet haben.

Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät
Philosophische Fakultät
Agrar- und Ernährungswissenschaftliche Fakultät
Medizinische Fakultät
Technische Fakultät
Theologische Fakultät
Juristische Fakultät
Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät

 

Lesley Drewing Programm für dezentrale Gleichstellungsbeauftragte der CAU

Frau Dr. Lesley Drewing war von 1991 bis 1997 hauptamtliche Frauenbeauftragte der damaligen Pädagogischen Hochschule Kiel, danach bis 2005 hauptamtliche Frauen-
beauftragte der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. In dieser Zeit hat sie die großen Herausforderungen der Aufbauarbeit in einem hochschulpolitisch strittigen Thema gemeistert und durch ihr unermüdliches Engagement viele wichtige Grundlagen für die heutige Gleichstellungsarbeit an der Uni geschaffen. Sie starb völlig überraschend im Arbeitsalltag ihrer zweiten Amtsperiode im Juni 2005 und hinterließ eine große menschliche wie strukturelle Lücke.

Lesley Drewing hat die nebenamtlichen Frauenbeauftragten (heute Gleichstellungsbe-
auftragten) in den Fakultäten stets mit Rat und Tat unterstützt. Zum Andenken an sie und ihre Errungenschaften erhält das "Programm zur Professionalisierung der Gleich-
stellungsarbeit in den Fakultäten der CAU" ihren Namen.

Mit diesem Programm soll die Gleichstellungsarbeit in den Fakultäten professionali-
siert, die Kolleginnen und Kollegen unterstützt und in ihren Kompetenzen gestärkt werden. Die Angebote sind für alle GBs der CAU offen und kostenfrei. Anmeldungen, Anregungen und Fragen bitte gerne direkt an die zentrale Gleichstellungsbeauftragte richten.

 

Geschlechtergerechte Sprache

Gleichstellung von Männern und Frauen bedeutet auch Gleichstellung in der Sprache. Weitere Informationen und der Leitfaden sind unter diesem Link zu finden.

 

Aktuelles

Forscherinnen von der Förde

Gleichstellung Fakultäten

Kontakt

  • Gleichstellungsbeauftragte
    Dr. Iris Werner
    Christian-Albrechts-Platz 4
    24118 Kiel
    Tel.:      +49 431 880-1651
    Email:  iwerner@gb.uni-kiel.de

    Geschäftszimmer:
    Dagmar Patz
    Tel.:      +49 431 880-1661
    Fax:      +49 431 880-1751
    Email:  dpatz@gb.uni-kiel.de